Inhalt

Aktuelles

Aktuelle Informationen des Integrationsbüros

03.11.2017 / Hilfen beim Übergang Schule – Beruf: Download-Broschüre für Lehrkräfte Der Übergang von Schule in eine berufliche Ausbildung ist ein sensibler Schnittpunkt im Leben eines jungen Menschen. Jugendliche aus Zuwandererfamilien stehen dabei vor besonderen Herausforderungen. Für Lehrkräfte gibt es eine neue Handreichung in Form einer gehaltreichen und praxisorientierten Broschüre – herausgegeben von der Landeskoordinierungsstelle der Kommunalen Integrationszentren mit dem Titel: „Migrationsfamilien als Partner beim Übergang zu einer beruflichen Ausbildung'.Die Krefelder KI-Leiterin Dr. Tagrid Yousef hat an der Erstellung mitgewirkt - besondere Praxisbeispiele für eine positive Vernetzung in Krefeld in Zusammenhang mit dem Thema sind in ihrem Aufsatz der Broschüre nachzuvollziehen. Zudem geht es um die Stärkung der Eltern für eine positive Schule-Eltern-Zusammenarbeit bei der Zukunftsplanung der betroffenen Kinder, Möglichkeiten, Potenziale bei den Jugendlichen zu ergründen und Stärken hervorzuheben sowie um Tipps in Bezug auf unterstützende Institutionen. Die Broschüre ist mit Arbeitsbögen und einem großen Quellenverzeichnis weitergehender Literatur versehen. Auf unserer Homepage können sich Interessierte die pdf-Datei unter der Rubrik ,Service', ,Downloads und Publikationen' herunterladen.

27.10.2017 / Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum Am Dienstag, 31. Oktober, lädt der Evangelische Gemeindeverband zu einem Festgottesdienst um 17 Uhr in die Lutherkirche Krefeld, Lutherplatz, ein. Bei dem Gottesdienst wird an das Datum des Thesenanschlags erinnert. Die Chöre der Friedenskirche und der Markuskirche werden die Feier musikalisch begleiten. Im Anschluss findet ein Empfang in der Kirche statt - dabei gibt es neben kurzen Grußworten Möglichkeiten für Begegnung und persönliches Gespräch.

26.09.2017 / Stimmungsvoller Start in eine bunte „Vielfalt“-Woche Besser hätte sie nicht starten können: Mit einem bunten und fröhlichem Fest begann in Krefeld auf dem Evangelischen Kirchplatz bei spätsommerlichem Wetter die Interkulturelle Woche „Vielfalt verbindet - Krefeld verbindet'. Bürgermeisterin Gisela Klaer wünschte in ihren Eröffnungsworten viele interessante Begegnungen auf dem Fest und in der folgenden Woche und hob die Wichtigkeit gegenseitigen Respekts hervor - sie dankte dem Kommunalen Integrationszentrum und dem Arbeitskreis Zuwanderung und Integration für die Vorbereitung und das Engagement. Die griechische Tanzgruppe 'Pontiaki Estia Krefeld' sorgte für Stimmung mit traditionellen Folklore-Tänzen bei Livemusik. Dabei kamen die zahlreichen Besucher 'in Bewegung', denn kurzerhand wurden sie untergehakt und machten aktiv mit. Bei den unterschiedlichen Ständen der internationalen Vereine konnten sie sich anschließend stärken; ob griechisch, türkisch oder eritreisch - kulinarisch gab es ein breites Angebot. Bei den Kindern war wohl der Waffelstand des 'Flüchtlingskompass' ganz hoch im Kurs: Dort gab es Nutella-Waffeln mit bunten Smarties. - Die Woche geht abwechslungsreich weiter, Programme gibt es an öffentlichen Stellen oder zum Download auf dieser Seite (unter Service/Downloads).

08.08.2017 / Unsere Rollen als Christen und Buddhisten in der Weltverantwortung und Weltveränderung Die 'Stadtoase Kefeld' lädt für Donnerstag, 14. September 2017, von 19.00 bis 21.00 Uhr zu einem Austausch in die Räume Schroersstraße 9 in Krefeld ein – es geht um die Rollen von Christen und Buddhisten in einer globalisierten Welt. Folgenden Inhalt benennt der Veranstalter: Alle Religionen spielen Rollen in der Weltgestaltung, mehr oder weniger intensiv. In einer globaliserten Welt liegt es nahe, dies gemeinsam in den Blick zu nehmen. Dr. Claus Lücker und Maria Hungerkamp – Stadtoase Krefeld – konnten den Buddhisten Werner Heidenreich für das Gespräch gewinnen. Heidenreich ist Gründer und war bis 2014 Leiter des spirituellen Zentrums 'StadtRaum Köln'. Außerdem ist er Mitglied im Kölner 'Rat der Religionen' und engagiert sich seit vielen Jahren in zahlreichen interreligiösen Gesprächskreisen und Foren für den Dialog der Religionen. Die Teilnahme kostet 10 Euro, um Anmeldung wird bis zum 7. September 2017 unter info@stadtoase-Krefeld.de gebeten.

03.08.2017 / Interkulturelle Woche im September: „Vielfalt verbindet – Krefeld verbindet“ Vom 23. bis 30. September findet in diesem Jahr die interkulturelle Woche unter dem Motto „Vielfalt verbindet - Krefeld verbindet“ statt. Bürgermeisterin Gisela Klaer eröffnet die Woche am Samstag, 23. September, um 11 Uhr auf dem Evangelischen Kirchplatz. Neben Verkaufsständen der Migrantenorganisationen mit leckeren internationalen Speisen können Besucher dann Musik und ein kleines Live-Programm erleben. Insgesamt beteiligen sich 16 Institutionen an dem Wochenprogramm, das vom Arbeitskreis für Zuwanderung und Integration zusammen mit dem Kommunalen Integrationszentrum organisiert wurde. Angefangen mit einem internationalen Gottesdienst am Sonntag gibt es unter anderem einen multikulturellen und vielsprachigen Vorlesetag für Kinder, politische Diskussionen zum Thema Integration, Info-Events zur Berufsorientierung für Zuwanderer und aufenthaltsrechtlichen Fragen sowie Musikveranstaltungen und Feiern. Das Programm kann ganz einfach heruntergeladen werden: Auf der Homepage „krefeld-verbindet-menschen.de“ unter „Service/Downloads und Publikationen“ ist die pdf-Datei durch einen „Klick“ abzurufen. Druckprogramme liegen an öffentlichen Stellen wie dem Rathaus aus oder können beim Integrationszentrum im Stadthaus abgeholt werden.

28.07.2017 / Newsletter jetzt auch online über Krefeld-Seite zu ordern Ab sofort kann der Newsletter des Kommunalen Integrationszentrums auch über die Homepage der Stadt Krefeld online geordert werden. Dazu können sich Interessierte ganz einfach registrieren lassen: Die Begrüßungsseite der Stadt verfügt über die Rubrik 'Interessantes' (rechts unten). Dort auf den Link 'Newsletter' klicken, das Kästchen neben 'Kommunales Integrationszentrum' markieren und die persönliche Mail-Adresse eingeben: Schon ist die Bestellung fertig. Mit dem Newsletter, der vierteljährlich erscheint, informieren wir über interessante Programme und Projekte rund um das Thema Integration. Natürlich senden wir weiterhin auch persönlich den Newsletter zu, wenn dies bevorzugt wird. Sie haben die Wahl!

08.06.2017 / KI am neuen Standort! Wir sind umgezogen. Ab sofort finden Sie unsere Büros im Stadthaus unter folgender Adresse: Stadthaus Konrad-Adenauer-Platz 17 47803 Krefeld 2. Etage Die Faxnummer, alle Rufnummern und Mailadressen bleiben erhalten. Wir freuen uns auch am neuen Standort auf Ihren Besuch!

31.01.2017 / Gesundes Land Nordrhein-Westfalen- Innovative Projekte im Gesundheitswesen Mit dem „Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen' zeichnet die „Landesinitiative Gesundes Land Nordrhein-Westfalen' jährlich innovative Projekte im Gesundheitswesen aus. Sie trägt so erfolgreich dazu bei, die Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Gesundheitsversorgung zu verbessern.

04.01.2017 / Kommunales Integrationszentrum informiert jetzt auch per Newsletter Mit einem neuen Newsletter möchte das Kommunale Integrationszentrum jetzt noch mehr Krefelder über seine Arbeit und seine Aufgaben informieren. Die erste Ausgabe, die in Kürze erscheint, befasst sich mit den Themen Integrationslotsen, Väterunterstützungsprogramm und Rucksackprojekt. Die Integrationslotsen, ein Programm für junge Krefelder, die jeweils einen jungen geflüchteten Menschen persönlich begleiten, haben in der öffentlichen Wahrnehmung schon erste Beachtung erfahren.

19.12.2016 / Stadtverwaltung zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen Erneut wird die Krefelder Stadtverwaltung zwischen Weihnachten und Neujahr in weiten Bereichen geschlossen bleiben. Diesmal dauern die „Betriebsferien' vom 24. Dezember bis einschließlich 1. Januar. Nicht von dieser Regelung betroffen sind die städtischen Bäder und die Eishalle sowie Kultureinrichtungen einschließlich Mediothek, sie werden auch in der Woche zwischen den Feiertagen öffnen. Und natürlich wird auch die Feuerwehr ganz normal im Dienst sein. Ebenso die Abteilung Verkehrssicherung in den Fachbereichen Tiefbau und Ordnung sowie der Winterdienst je nach Erfordernis und Wettersituation.

Seiten